Wire MessengerDer Schweizer Hersteller verspricht moderne Kommunikation in Verbindung mit absoluter Privatsphäre. Das Ganze funktioniert absolut werbefrei und kostenlos. Was sich fast zu schön anhört um wahr zu sein, ist offenbar doch möglich. Da man Wire auch auf Desktop-PCs benutzen kann und es sogar mit einem Browser funktioniert, wird es sogar für den Branchenprimus eng.

Der Messenger - Dienst der Wire Swiss GmbH schickt sich an, das Leben der Konkurrenten Signal, Threema und Telegram ein wenig schwerer zu machen. End-zu-End-Verschlüsselung ist damit nicht nur bei Chats, sondern auch bei Audio- und Videoanrufen, Gruppenanrufen und bei allen Datenübertragungen möglich. Beim Chat können auch GIFs verschickt oder Links ausgetauscht werden. Man legt einen Account an und kann die App für Android, iOS, Mac OS X, Windows 7, 8, 10 oder als Quellcode für Linux-Distributionen herunterladen. Niemand wird im Gegensatz zu anderen Software-Lösungen wie WhatsApp dazu gezwungen, sein Telefonbuch für das Programm verfügbar zu machen.

Die Kollegen von Datenschutzbeauftragter.de haben kürzlich beim Hersteller nachgefragt, wie es um die Wahrung der Privatsphäre steht. Nicht anonyme Userdaten (Name, Username, Handynummer, IP-Adressen, E-Mail) werden für 72 Stunden gespeichert und Dritten nicht zur Verfügung gestellt. Laut dem eigenen Transparenzbericht gab es bislang keine Anfragen von Behörden, um Nutzer zu identifizieren. Dafür ist der Dienst wahrscheinlich einfach noch zu unbekannt.

Die Server des Anbieters stehen innerhalb der EU und fallen somit auch unter das im Vergleich zur USA deutlich strengere europäische Datenschutzrecht. Länger als 72 Stunden werden grundsätzlich nur die Userdaten zur Anmeldung aufbewahrt. Bei jedem größeren Update der App wird im Gegensatz zum Wettbewerb automatisch von Kudelsky Security ein Sicherheits-Audit erstellt. Insbesondere werden dabei die Protokolle zur Verschlüsselung der Kommunikation überprüft.

 Digitalisierung

Digitalisierung mal durch die Brille!

Wir leben die Digitalisierung mit jedem Atemzug und in unserer täglichen Arbeit begegnen wir Menschen aller Art, die die Digitalisierung ebenfalls leben möchten, jedoch nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Wir begegnen Menschen, die von links und rechts “Tipps zur Digitalisierung” bekommen – welche jedoch häufig nichtssagend sind.

Unser Ziel ist es Euch mal die Denkanstöße zu vermitteln, die Ihr braucht, um die Digitalisierung erfolgreich zu meistern – ohne den ganzen Schnickschnack drumherum.

Im folgenden Artikel zeigen wir Euch auf, was Digitalisierung allgemein bedeutet, wie sie viele menschen betrifft und in welchen Bereichen Ihr handeln müsst.

 Werbung und ihre Tücken

Wie Werbung arbeitet und wie sie auf uns wirkt!

Im Fernsehen, in Zeitschriften, am Straßenrand, im Kino oder im Internet - überall werden wir in der heutigen Zeit mit Reklame konfrontiert. In einer Zeit, in der Konsum ganz groß geschrieben wird, ist das auch kein Wunder - umso wichtiger ist es, gezielt Werbung auch mal zu hinterfragen. Ihr solltet wissen, wie sie arbeitet, wie sie auf uns wirkt und inwiefern sie versucht, uns zu lenken.

thumb tram

Eigentlich sollte man annehmen, dass Reklame eigens für Erwachsene produziert wird. Diese verdienen Geld,  gehen arbeiten und entscheiden, wofür sie es ausgeben. Klingt doch logisch, ist aber nicht so. Eine Vielzahl von Werbekampagnen soll nicht nur die Erwachsenen ansprechen, sondern auch ganz gezielt die Kinder.

Kinder finden gefallen an einer bestimmten Art von Werbung und sind so für diese zugänglicher. Mit kleinen Details und Tricks erreicht die Werbung die Jüngeren, Bilder und Szenen werden unterbewusst abgespeichert. So bleibt dem Kind dann sogar eine bestimmte Automarke in Erinnerung, die beim kommenden Autokauf möglicherweise als Vorschlag den Eltern unterbreitet wird. Ist das der Fall, hat die Werbung genau das erreicht, was sie will - sie hat uns in unserer Entscheidung beeinflusst.

 Auf Werbung verzichten

Minimalismus – vom Luxus, auf Werbung verzichten zu können

Wir sind umgeben von Werbung. Überall Bilder, Video’s, plakative Texte, was wir alles kaufen und konsumieren sollen. Fernseher, Radio, Webseiten, Werbeplakate an U-Bahn-Stationen – nahezu überall ploppt die Botschaft auf „Kauf mich“.

Wir sind hier zusammen gekommen, um Ehrlichkeit, Mut, Bewusstsein und Selbstverantwortung zu einer Priorität in unserem Leben zu machen. Wir sind hier, um gemeinsam Freude zu haben, das Leben zu genießen, um uns gegenseitig zu unterstützen und zu experimentieren und uns neu zu entdecken.

Kosten unserer Webseite – und Werbeanfragen

Auch wir leben nicht „auf dem Mond“ und hatten schon zig mal Werbeanfragen für unsere Webseite. Natürlich haben wir auch

deenfrit